TRANSPARENTonline

für die kritische Masse in der Rheinischen Kirche

1-2014

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv

Zum Gedenken an Kaj Munk, den dänischen Pastor und Poeten, der vor 70 Jahren, am 4. Januar 1944, von einem SS-Terrorkommando bei Hørbylunde Bakke, westlich von Silkeborg in Jütland, ermordet wurde.

Von Paul Gerhard Schoenborn

 

Gräber in Vedersø

 

An der Chorseite der alten St. Sebastianskirche in dem kleinen Dorf Vedersø an der jütländischen Nordseeküste liegen drei schlichte Gräber. Hier ruhen Kaj Munk und seine Ehefrau Lise, geborene Jørgensen, und ihr Sohn Helge. An der Hauptstraße vor dem Kirchhof findet man ein Denkmal mit der Büste Kaj Munks. Im Seitenschiff der Kirche hängt eine Gedenktafel für ihn mit seinem Lieblingschoral:

 

Ich erwarte dich, Herr Jesus, zum Gericht;

jeden Augenblick schaue ich danach aus.

Weiterlesen: Widerstand mit dem offenen Wort

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Empfehlung

Benutzer-Anmeldung