Domain transparentonline.de kaufen?
Wir ziehen mit dem Projekt transparentonline.de um. Sind Sie am Kauf der Domain transparentonline.de interessiert?
Schicken Sie uns bitte eine Email an
domain@kv-gmbh.de oder rufen uns an: 0541-76012653.
Produkte zum Begriff Staatsvertrag:

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag
Jugendmedienschutz-Staatsvertrag

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag , Studium & Erwachsenenbildung > Fachbücher, Lernen & Nachschlagen , Auflage: 2. Auflage, Erscheinungsjahr: 20210716, Produktform: Leinen, Redaktion: Bornemann, Roland~Erdemir, Murad, Auflage: 21002, Auflage/Ausgabe: 2. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 596, Keyword: RfÄndStV; Jugendschutzprogramm; FSK; Landesmedienanstalt; Produktplatzierung; Let's Play-Videos; Computerspiel; Spielfilm; Indizierung; Werberegelung; Werbeverbot; Rundfunkkommission; Menschenwürde; Entwicklungsbeeinträchtigung; Werberegelungen; Medien-Berichterstattung; Produktplatzierungen; Computerspiele; Alterskennzeichnung; Plattformbetreiber; Spielfilme; Jugendschutz; elektronische Medien; JuSchG, Fachschema: Jugendschutz~Medienrecht, Fachkategorie: Öffentliches Recht, Warengruppe: HC/Öffentliches Recht, Fachkategorie: Unterhaltungs- und Medienrecht, Text Sprache: ger, Verlag: Nomos Verlagsges.MBH + Co, Verlag: Nomos Verlagsges.MBH + Co, Verlag: Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Länge: 244, Breite: 177, Höhe: 48, Gewicht: 1396, Produktform: Gebunden, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Vorgänger EAN: 9783832961985, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover, WolkenId: 2472128

Preis: 108.00 € | Versand*: 0 €
Berichterstattungsprivilegien Im Jugendmedienschutz-Staatsvertrag - Benjamin Dankert  Kartoniert (TB)
Berichterstattungsprivilegien Im Jugendmedienschutz-Staatsvertrag - Benjamin Dankert Kartoniert (TB)

Der Autor widmet sich dem Konflikt zwischen öffentlichem Informationsinteresse und dem Jugend- und Menschenwürdeschutz anhand der sog. Berichterstattungsprivilegien im Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV). So stellt sich in der Praxis nicht nur aber gerade bei der Berichterstattung über Krieg und sonstige humanitären Krisen die Frage des noch zulässig Darstellbaren. Die Arbeit analysiert insofern die hier für Rundfunk und Telemedien relevanten jugendschutzrechtlichen Bestimmungen mit dem Ziel insbesondere Medienschaffenden aber auch der Medienaufsicht Orientierungshilfen und Leitlinien für die hier oftmals komplexen rechtlichen Abwägungsvorgänge an die Hand zu geben.

Preis: 139.00 € | Versand*: 0.00 €
2 Euro Gedenkmünze "50 Jahre Staatsvertrag" 2005 aus Österreich!
2 Euro Gedenkmünze "50 Jahre Staatsvertrag" 2005 aus Österreich!

Die 2-Euro-Gedenkmünze "50 Jahre Staatsvertrag" 2005 aus Österreich! „Österreich ist frei“ – am 15. Mai 1955 konnten alle Menschen, die ein Radio besaßen oder selbst am Ort des Geschehens waren, die legendären Worte des damaligen Außenministers Leopold Figl hören. Die erste 2-Euro-Gedenkmünze der Republik Österreich ist dem 50. Jubiläum des Staatsvertrags gewidmet, der „betreffend die Wiederherstellung eines unabhängigen und demokratischen Österreich“ zwischen den alliierten Siegermächten und Österreich geschlossen wurde. Zur Feier im Schloss Belvedere in Wien, wo auch 50 Jahre zuvor der Staatsvertrag unterzeichnet worden war, entsenden Russland, Frankreich, die USA und Großbritannien hochrangige Vertreter. Dr. Heinz Fischer, der Bundespräsident der Republik Österreich, betonte in seiner Rede: „War das Jahr 1945 die Geburtsstunde der Zweiten Republik, brachte der Staatsvertrag von 1955 den Schritt in die neue, volle Freiheit und Selbständigkeit.“ 1955 erhielt die Republik Österreich durch den Staatsvertrag mit den vier Besatzungsmächten ihre volle staatliche Souveränität zurück. Als Gegenleistung dafür musste die Zweite Republik ihre „Immerwährende Neutralität“ erklären und per Verfassungsgesetz festschreiben. Im September 1955 verließen die letzten sowjetischen Soldaten das Staatsgebiet, die der Westalliierten folgten am 25. Oktober. Einen Tag später, am 26. Oktober 1955, beschloss der Nationalrat das Neutralitätsgesetz. Die Münze zeigt die Siegel und die Unterschriften der beteiligten Staatsmänner. Zu sehen sind die Signaturen der damaligen Außenminister Wjatscheslaw Molotow (UdSSR), Harold Macmillan (Großbritannien), John Foster Dulles (USA), Antoine Pinay (Frankreich) sowie der Botschafter der Siegermächte in Wien. Für die neue Republik Österreich unterzeichnete Außenminister Leopold Figl.

Preis: 29.99 € | Versand*: 6.95 €
Katzbichler, Stephan: Der Mayflower Compact (1620): Zwischen Covenant und Staatsvertrag
Katzbichler, Stephan: Der Mayflower Compact (1620): Zwischen Covenant und Staatsvertrag

Der Mayflower Compact (1620): Zwischen Covenant und Staatsvertrag , Bücher > Bücher & Zeitschriften

Preis: 17.95 € | Versand*: 0 €

Was ist ein Staatsvertrag?

Ein Staatsvertrag ist ein völkerrechtlicher Vertrag zwischen zwei oder mehreren souveränen Staaten. Er regelt die Beziehungen und...

Ein Staatsvertrag ist ein völkerrechtlicher Vertrag zwischen zwei oder mehreren souveränen Staaten. Er regelt die Beziehungen und Verpflichtungen zwischen den beteiligten Staaten in verschiedenen Bereichen wie Handel, Sicherheit, Umweltschutz oder kultureller Zusammenarbeit. Staatsverträge können auch zwischen Staaten und internationalen Organisationen geschlossen werden. Sie sind bindend und müssen von den beteiligten Parteien eingehalten werden. Staatsverträge werden in der Regel von den Regierungen der beteiligten Staaten ausgehandelt und unterzeichnet. Sie können verschiedene Formen annehmen, wie beispielsweise bilaterale oder multilaterale Verträge.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Parlamentarismus Bundesstaat Supranationalität Gleichheit Freiheit Demokratie Repräsentation Teilhabe Kooperation

Hat Deutschland einen Staatsvertrag?

Ja, Deutschland hat einen Staatsvertrag, der als Grundlage für die Gründung der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 1949 diente. Di...

Ja, Deutschland hat einen Staatsvertrag, der als Grundlage für die Gründung der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 1949 diente. Dieser Vertrag, auch bekannt als "Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland", legt die Verfassung und die grundlegenden Rechte und Pflichten der Bürger fest. Er regelt auch die Organisation und die Zuständigkeiten der verschiedenen staatlichen Organe. Der Staatsvertrag wurde von den Alliierten nach dem Zweiten Weltkrieg ausgehandelt und trat am 23. Mai 1949 in Kraft. Er bildet bis heute die rechtliche Grundlage für das politische System in Deutschland.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Bundesrepublik Grundgesetz Parlamentarismus Demokratie Regierung Ministerpräsident Bundestag Bundesrat Verfassungsgerichtshof

Wann war der Staatsvertrag?

Der Staatsvertrag wurde am 15. Mai 1955 in Wien unterzeichnet. Er markierte das Ende der Besatzungszeit Österreichs nach dem Zweit...

Der Staatsvertrag wurde am 15. Mai 1955 in Wien unterzeichnet. Er markierte das Ende der Besatzungszeit Österreichs nach dem Zweiten Weltkrieg und die Wiedererlangung der vollen Souveränität des Landes. Der Vertrag wurde von den Alliierten (USA, Großbritannien, Frankreich und die Sowjetunion) sowie von Österreich unterzeichnet. Durch den Staatsvertrag wurde auch die Neutralität Österreichs festgeschrieben, die bis heute Bestand hat.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: 1919 Versailles Friedensvertrag Deutschland Reich Bundesrepublik Westdeutschland Bonn Koalition

Wer unterzeichnete den Staatsvertrag?

Der Staatsvertrag wurde am 15. Mai 1955 in Wien unterzeichnet. Die Unterzeichnung erfolgte durch Vertreter der vier Besatzungsmäch...

Der Staatsvertrag wurde am 15. Mai 1955 in Wien unterzeichnet. Die Unterzeichnung erfolgte durch Vertreter der vier Besatzungsmächte (USA, UdSSR, Großbritannien, Frankreich) und der österreichischen Regierung. Der Staatsvertrag beendete die Besatzungszeit in Österreich und stellte die Souveränität des Landes wieder her. Dadurch wurde Österreich als unabhängiger Staat anerkannt und erhielt seine volle Handlungsfreiheit zurück.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Deutschland Einheit Föderation Republik Selbstverwaltung Souveränität Verfassung Volksentscheid Zentralstaat

Riedel, Julian: Der Österreichische Staatsvertrag. 1945 - 1955, der Weg zur Freiheit
Riedel, Julian: Der Österreichische Staatsvertrag. 1945 - 1955, der Weg zur Freiheit

Der Österreichische Staatsvertrag. 1945 - 1955, der Weg zur Freiheit , Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Geschichte Deutschlands - Nachkriegszeit, Kalter Krieg, Note: 18/20, Sciences Po Paris, Dijon, Nancy, Poitier, Menton, Havre, Veranstaltung: Internationale Beziehungen ab 1945, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Österreichische Staatsvertrag betreffend die Wiederherstellung eines unabhängigen und demokratischen Österreich, gegeben zu Wien am 15. Mai 1955, stellt die Republik nach dem 2. Weltkrieg wieder her, und erneuert die Souveränität, Demokratie und Freiheit die unter nationalsozialistischer Herrschaft verloren gegangen sind. Im Mai 1955 von den Siegermächten Frankreich, Großbritannien, UDSSR, USA einerseits, und der Österreichischen Regierung andererseits unterschrieben, und im Juli desselben Jahres in Kraft getreten, ist dieser Text die Konsequenz langer Verhandlungen und verschiedener Motivationen die heute noch bei dem Österreichischen Volk an einer gewissen Bedeutung haben. Die Jahre nach dem Ende des 2. Weltkriegs waren für die Österreichische Geschichte bestimmend und schwerwiegend, da sie die Alpenrepublik in allen Aspekten, von der Geographie bis zu dem politischen Spektrum, neu definierten. Bis heute wird der Staatsvertrag gefeiert, und dessen politischen Akteure anerkannt und geschätzt; doch der Stellenwert und das Ansehen hat sich mit der Zeit verändert. In dieser Hausarbeit wird die Zeitspanne 1945 - 1955 vor der Unterzeichnung des Staatsvertrag näher analysiert, sowie auch dessen Auswirkungen in den Jahren nach 1955 auf das Österreichische Innen- und Außenpolitische Wesen. Diese Analyse wird sich hauptsächlich mit den großen Akteuren und Ereignissen in der Österreichischen Politik befassen, deren Beeinflussung auf internationale Dynamiken zwischen den Westmächten und der Sowjetunion, sowie den Einfluss des Kalten Kriegs auf den Verhandlungen. , Bücher > Bücher & Zeitschriften

Preis: 15.95 € | Versand*: 0 €

Wann wurde der Staatsvertrag unterschrieben?

Der Staatsvertrag wurde am 15. Mai 1955 in Wien unterzeichnet. Dieser Vertrag beendete offiziell die Besatzungszeit Österreichs na...

Der Staatsvertrag wurde am 15. Mai 1955 in Wien unterzeichnet. Dieser Vertrag beendete offiziell die Besatzungszeit Österreichs nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Unterzeichnung des Staatsvertrags markierte einen wichtigen Meilenstein in der Geschichte Österreichs, da das Land seine Unabhängigkeit und Souveränität wiedererlangte. Der Vertrag wurde von Vertretern Österreichs, der Alliierten Besatzungsmächte (USA, Großbritannien, Frankreich, UdSSR) sowie den Vereinten Nationen unterzeichnet. Durch den Staatsvertrag wurde Österreich als neutraler Staat anerkannt und erhielt seine volle staatliche Souveränität zurück.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Weimarer Verfassung Volksabstimmung Bundesrepublik Deutschland Deutsche Einheit Parlamentarische Demokratie Konstitutionelle Monarchie Nationalstaat Föderative Republik Europäische Integration

Wo liegt der Staatsvertrag Österreich?

Der Staatsvertrag Österreich wurde am 15. Mai 1955 in Wien unterzeichnet. Er regelte die Unabhängigkeit Österreichs nach dem Zweit...

Der Staatsvertrag Österreich wurde am 15. Mai 1955 in Wien unterzeichnet. Er regelte die Unabhängigkeit Österreichs nach dem Zweiten Weltkrieg und beendete die Besatzungszeit durch die Alliierten. Der Vertrag legte unter anderem fest, dass Österreich eine demokratische Republik ist und sich zur Neutralität verpflichtet. Er ist ein wichtiger Meilenstein in der österreichischen Geschichte und wird heute im Österreichischen Staatsarchiv in Wien aufbewahrt.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Hauptstadt Parlament Regierung Verfassung Ministerpräsident Bundestag Bundeskanzler Europa Union

Wer hat den Staatsvertrag unterschrieben?

Der österreichische Staatsvertrag wurde am 15. Mai 1955 von Vertretern der vier Besatzungsmächte (USA, UdSSR, Großbritannien und F...

Der österreichische Staatsvertrag wurde am 15. Mai 1955 von Vertretern der vier Besatzungsmächte (USA, UdSSR, Großbritannien und Frankreich) sowie der österreichischen Regierung unterzeichnet. Zu den Unterzeichnern gehörten unter anderem der österreichische Bundeskanzler Julius Raab, der sowjetische Außenminister Wjatscheslaw Molotow und der US-amerikanische Außenminister John Foster Dulles. Der Staatsvertrag beendete die Besatzungszeit in Österreich und stellte die Souveränität des Landes wieder her. Er legte auch die Neutralität Österreichs fest und regelte die Entschädigungszahlungen an Opfer des Nationalsozialismus.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Bundestag Bundeskanzler Ministerpräsident Regierungspräsident Innenminister Justizminister Verteidigungsminister Außenminister Wirtschaftsminister

Was bedeutet "Durchschnittsnote gemäß Staatsvertrag"?

Die "Durchschnittsnote gemäß Staatsvertrag" bezieht sich auf eine spezifische Regelung oder Vereinbarung zwischen verschiedenen Pa...

Die "Durchschnittsnote gemäß Staatsvertrag" bezieht sich auf eine spezifische Regelung oder Vereinbarung zwischen verschiedenen Parteien, wie zum Beispiel zwischen Bundesländern oder zwischen verschiedenen Bildungseinrichtungen. Diese Regelung legt fest, wie die Durchschnittsnote für bestimmte Zwecke berechnet wird, zum Beispiel für die Zulassung zu bestimmten Studiengängen oder für die Vergabe von Stipendien. Die genauen Details können je nach Staatsvertrag variieren.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wer hat den österreichischen Staatsvertrag unterschrieben?

Der österreichische Staatsvertrag wurde am 15. Mai 1955 in Wien von Vertretern der Alliierten (USA, UdSSR, Großbritannien und Fran...

Der österreichische Staatsvertrag wurde am 15. Mai 1955 in Wien von Vertretern der Alliierten (USA, UdSSR, Großbritannien und Frankreich) sowie von der österreichischen Regierung unterzeichnet. Zu den Unterzeichnern gehörten unter anderem der österreichische Bundeskanzler Julius Raab, der US-amerjsonderbevollmächtigte Llewellyn Thompson, der sowjetische Botschafter Andrei Gromyko, der britische Botschafter Sir Orme Sargent und der französische Botschafter Maurice Couve de Murville. Der Staatsvertrag beendete die Besatzungszeit in Österreich und stellte die Souveränität des Landes wieder her.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Regierungschef Ministerpräsident Außenminister Innenminister Justizminister Verteidigungsminister Finanzminister Wirtschaftsminister Kulturminister

Wer hat den oesterreichischen Staatsvertrag unterschrieben?

Der österreichische Staatsvertrag wurde am 15. Mai 1955 in Wien von Vertretern der Alliierten (USA, Großbritannien, Frankreich, So...

Der österreichische Staatsvertrag wurde am 15. Mai 1955 in Wien von Vertretern der Alliierten (USA, Großbritannien, Frankreich, Sowjetunion) und der österreichischen Regierung unterzeichnet. Zu den Unterzeichnern gehörten unter anderem der österreichische Bundeskanzler Julius Raab, der sowjetische Außenminister Molotow und der US-amerikanische Außenminister John Foster Dulles. Der Staatsvertrag beendete die Besatzungszeit in Österreich und stellte die Souveränität des Landes wieder her. Er legte auch die Neutralität Österreichs fest und regelte die Entschädigungszahlungen an Opfer des Nationalsozialismus.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Regierungschef Ministerpräsident Bundeskanzler Außenminister Innenminister Justizminister Verteidigungsminister Finanzminister Wirtschaftsminister

Wie kam es zum österreichischen Staatsvertrag?

Der österreichische Staatsvertrag wurde nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs und der Besetzung Österreichs durch die Alliierten ve...

Der österreichische Staatsvertrag wurde nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs und der Besetzung Österreichs durch die Alliierten verhandelt. Die Verhandlungen begannen 1949 und zielten darauf ab, Österreich als souveränen Staat wiederherzustellen. Die Unterzeichnung des Staatsvertrags erfolgte am 15. Mai 1955 in Wien und führte zur Beendigung der Besatzungszeit in Österreich. Der Staatsvertrag legte die Neutralität Österreichs fest und ermöglichte die Wiederherstellung der Unabhängigkeit des Landes.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Nationalrat Bundespräsident Regierung Parlamentarische Demokratie Europa Integration Gleichberechtigung Menschenrechte Freiheit

Wo und wann wurde der Staatsvertrag unterzeichnet?

Der Staatsvertrag wurde am 15. Mai 1955 im Belvedere in Wien unterzeichnet. Dieses historische Ereignis markierte das Ende der Bes...

Der Staatsvertrag wurde am 15. Mai 1955 im Belvedere in Wien unterzeichnet. Dieses historische Ereignis markierte das Ende der Besatzungszeit in Österreich nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Unterzeichnung fand in Anwesenheit von Vertretern der vier Besatzungsmächte (USA, UdSSR, Großbritannien, Frankreich) sowie der österreichischen Regierung statt. Der Staatsvertrag legte die Neutralität Österreichs fest und ebnete den Weg für die Wiedererlangung der vollen Souveränität des Landes.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: 1919 Versailles Friedensvertrag Deutschland Reich Preußen Wilhelm II. Paul von Hindenburg August Bebel

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versandkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass es im Einzelfall zu Abweichungen kommen kann.